Juni 2020 – Virtuelle Messen: Vollwertiger Ersatz oder Notlösung?

Virtuelle Messen – Vollwertiger Ersatz oder Notlösung?

 

2020 wurden neben Sportevents, Konzerten und anderen Grossveranstaltungen auch zahlreiche Messen abgesagt.
Die Gelegenheit, sich auf einer Messe zu präsentieren oder sich als Besucher einen Eindruck über verschiedene Themengebiete verschaffen zu können und Kontakte zu knüpfen, ist in vielen Geschäftsbereichen ein äusserst wichtiger Teil der Öffentlichkeits- und Vertriebsarbeit. Auch Events wie Stellenbörsen leben vom direkten Kontakt zwischen Interessenten und Anbietern.

Corona hat diese Möglichkeit nahezu zum Erliegen gebracht – grosse Menschenmengen auf begrenztem Raum werden vermutlich auch auf absehbare Zeit nicht möglich sein.
Was also kann man als Firma oder Veranstalter tun, um hier Alternativen zu finden?

 

Virtuelle Tischmesse

Die beliebte Form der Tischmesse lässt sich mit etwas Planung auch durchaus gut in virtueller Form abhalten.
Da es bei Tischmessen meist nicht um prächtige Präsentationen geht, sondern darum mit möglichst vielen Gleichgesinnten und potentiellen Geschäftspartnern Kontakte zu knüpfen, ist eine etwas reduzierte Form im Internet i.d.R. kein Hindernis.
Technisch lassen sich hier mit überschaubarem Aufwand praktische Lösungen realisieren. So lässt sich eine Tischmesse etwa in der Form einer Kontaktbörse online durchführen.
Hierzu kann etwa eine Online-Terminkalender Lösung (wie z.B. eTermin) verwendet werden, in der die teilnehmenden Firmen ihre Termine eintragen, an denen Interessenten mit Firmenvertretern in Verbindung treten können. Teilnehmer und Vertreter erhalten dann einen Link für eine Videokonferenz (etwa via Zoom), und können dann zum vereinbarten Zeitpunkt miteinander in Kontakt treten. Videokonferenz-Funktionen ermöglichen dann etwa auch das Teilen des Bildschirms, um Präsentationen abzuhalten, oder via Chat Links auf relevante Ressourcen zu verteilen.
Auch ganz allgemein können so etwa grössere Präsentationen virtuell abgehalten werden.

 

Virtuelle Stellenbörse

Auch für eine Stellenbörse kann diese Möglichkeit eingesetzt werden.
Wo sich Stellensuchende normalerweise persönlich vorstellen und kurze Informationsgespräche führen, kann dies problemlos auch virtuell durchgeführt werden.
Firmen können sich etwa auf einer Übersichtsseite via Kurzpräsentation vorstellen und die Stellensuchenden auf einen Terminkalender lotsen, auf dem dann ein Termin Slot gebucht wird. Auch hier kann dann via automatisch erstelltem Videokonferenz-Termin ein 1:1 Meeting zwischen HR und Jobsuchenden abgehalten werden. Infomaterialien und Bewerbungsunterlagen können bequem und direkt über den gewählten Kommunikationskanal ausgetauscht werden.

 

Weitere Möglichkeiten

Neben den obigen Methoden, um auch in Zeiten sozialer Distanzierung kommunikativ miteinander in Kontakt zu treten, gibt es auch noch weitere Möglichkeiten, sich als Firma zu präsentieren. Erwähnt seien hier etwa virtuelle Showrooms, oder auch die Möglichkeit seine Räumlichkeiten via Google Streetview zu präsentieren.

Gerne empfehlen wir Ihnen auch einen Blick auf unsere Infoseite zum Thema Virtuelle Konferenzen und Online-Messen.

 

Falls auch Sie daran interessiert sind, eine virtuelle Messe zu organisieren, oder eine einfache und funktionale Lösung suchen, um mit Kunden, Bewerbern, oder Firmenvertretern in Kontakt zu treten, kommen Sie gerne auf uns zu – wir erarbeiten die für Sie passende Lösung und setzen diese für Sie um!

 

Bildquelle: Photo by Clem Onojeghuo on Unsplash

Wollen Sie mehr über uns erfahren?

Gerne können Sie mit uns Kontakt aufnehmen. Wenn Sie auf dem Laufenden bleiben wollen, können Sie sich gerne für unseren Newsletter anmelden