Cookiehinweis auf Websites in der Schweiz

Cookiehinweis

Cookiehinweis auf Websites in der Schweiz

Mit Inkrafttreten der EU-DSGVO am 25. Mai 2018 haben auch Schweizer Firmen viel zu tun. Ein Punkt, der vor allem für Betreiber kommerzieller Websites wichtig ist, ist die Verwendung von Cookies. Worum handelt es sich dabei? Cookies sind kleine Dateien, die beim Surfen auf dem Computer des Nutzers gespeichert werden. Cookies beinhalten persönliche Informationen wie z. B. Ihre bevorzugte Sprache. Wenn Sie sich beim erneuten Besuch einer Website darüber wundern, dass beim Ausfüllen eines Anmeldeformular Ihre Adresse bereits im Feld vorgeschlagen wird, so hat dies mit Cookies zu tun.

Diese kleinen Dateien werden von vielen Sites auf dem Computer des Nutzers gespeichert, um sich ebensolche Einstellungen merken zu können. Dadurch, dass sie jedoch nicht so leicht zu erkennen sind, und damit mehr oder weniger ohne Zutun des Besuchers auf seinem Computer abgelegt werden, stellen sie auch ein datenschutzrechtliches Problemfeld dar.

Die DSGVO hat keine konkrete Richtlinie zum Einsatz von Cookies. Allerdings zu personenbezogenen Daten. Und darunter fallen die meisten Cookies. Denn: Cookies können eine Vielzahl von Informationen beinhalten, die den Besucher persönlich identifizierbar machen (wie Ihren Namen, Ihre Adresse, Ihre E-Mail-Adresse oder Telefonnummer). Eine genaue Erläuterung dazu finden Sie im Beitrag von Rechtsanwalt Rolf Lüpke.

Nutzen Sie Google Analytics um das Nutzungsverhalten von Besuchern zu tracken? Bieten Sie einen Newsletter an? Haben Sie ein Kontaktformular auf Ihrer Website eingebaut? Dies sind nur drei gängige Beispiele aus einer Vielzahl von Situationen, in denen personenbezogene Daten anfallen. Auch für Sie als Websitebetreiber in der Schweiz hat die DSGVO Bedeutung. Mit einer kommerziellen Website bieten Sie Ihre Dienstleistungen und Waren an. Sobald Ihre Website von Personen aus der EU besucht werden kann und Sie deren personenbezogene Daten verarbeiten, gilt die DSGVO auch für Sie.

Wie kann das nun aussehen? Die gängigste Form ist es, einen Cookie-Hinweis auf der Website zu erstellen, der beim erstmaligen Besuch als Pop-Up auftaucht. Für k-webs.ch und unseren Techblog unter blog.k-webs.ch haben wir dies folgendermassen umgesetzt:

Cookiehinweis k-webs Techblog

Wichtig beim Platzieren des Cookie-Hinweises: Pflichtangaben wie etwa das Impressum oder der Link dazu dürfen nicht verdeckt sein. Beim erstmaligen Aufrufen der Website erscheint ein Cookie-Hinweis. Unter “Mehr Infos” gelangt man zu unserer Cookie Policy und weiter zur Datenschutzerklärung, wo auf die Möglichkeiten und Konsequenzen, der Cookie-Deaktivierung hingewiesen wird.

Mit dieser einfach umzusetzenden Massnahme können Sie bereits einen kleinen Schritt in Richtung DSGVO Compliance unternehmen. Wir unterstützen Sie gerne bei der Erstellung eines Cookie-Hinweises für Ihre Website.

Hinweis: Der Einsatz von Cookies stellt nur einen Teil der umfassenden Massnahmen und Pflichten entsprechend der DSGVO dar. Da unser Artikel keine Rechtsberatung darstellt, möchten wir darauf hinweisen, dass Sie bei Unsicherheiten immer einen Experten zurate ziehen sollten.