September 2019 – Koordination im Unternehmen: Progressive Web Apps und ihre Bedeutung bei der internen Kommunikation

Koordination im Unternehmen: Progressive Web Apps und ihre Bedeutung bei der internen Kommunikation

 

Wer kennt es nicht, das Schwarze Brett, an dem wichtige Mitteilungen, Annoncen, Veranstaltungsankündigungen etc. bekannt gemacht werden. Während das Schwarze Brett in seiner physischen Manifestation zunehmend obsolet wird, finden sich immer mehr digitale Versionen davon im Internet.
Eine mögliche digitale Manifestation eines Schwarzen Bretts in Unternehmen kann hier z.B. eine Mitarbeiter-App sein.

Hürden bei der internen Kommunikation

Unternehmen sind bei der Kommunikation mit ihren Mitarbeitern immer wieder vor Herausforderungen gestellt. Viele Firmen haben ein Intranet, in dem Kommunikation unter und mit den Mitarbeitern stattfinden kann. Auch Mitteilungen via E-Mail sind eine gute Möglichkeit, um Firmeninterne Neuigkeiten, Mitteilungen, oder Anweisungen zu verbreiten.
Aber: Haben alle Mitarbeiter in der Firma Zugriff zu einem Computer? Hat jeder Mitarbeiter eine eigene E-Mail Adresse? Wie direkt kann die Wahrnehmung einer (Unternehmens-)Kommunikation über solche Kanäle erwartet werden?

Gerätebasis

Hier kommen die zuvor erwähnten Mitarbeiter-Apps ins Spiel. Ein Smartphone dürfte heutzutage nahezu jeder Arbeitnehmer sein Eigen nennen. Daher ist der Gedanke, eine spezielle Mitarbeiter-App zur internen Unternehmenskommunikation zu verwenden, gar nicht so abwegig.

Allerdings kann es auch hier gewisse Hürden geben – wenn die Firma nicht gerade allen Mitarbeitern ein Diensthandy zur Verfügung stellt, kann sich eine durchaus heterogene Gerätebasis ergeben. Dadurch kann etwa eine native App einen grösseren Aufwand bedeuten, wenn diese für Apple iOS, Android, Windows Phone etc. entwickelt werden muss.

Lösung PWA?

Hier kommen dann auch die sogenannten PWAs (Progressive Web Apps) ins Spiel:
Diese Kombination aus mobiler Website und App (wir berichteten) kann hier zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Die Bereitstellung ist deutlich vereinfacht, da sie nicht, wie eine native App über einen Appstore zur Verfügung gestellt werden muss, sondern quasi direkt auf der zu verwendenden Site “aktiviert” wird. Zudem funktioniert eine PWA unabhängig vom Betriebssystem des verwendeten Smartphones.

Mit einer PWA lassen sich also die Vorteile von Intranet und Nativer App wunderbar vereinen. Eine breitere Gerätebasis der User kann genutzt werden und die Verteilung von unternehmensrelevanten Informationen kann nachhaltiger und direkter vorgenommen werden.
Durch die spezifischen Besonderheiten von PWAs sind diese sogar bedienbar, wenn gerade kein Internetzugang vorhanden ist (natürlich ist aber eine Auslieferung neuer, bzw. aktueller Daten nur möglich, wenn das Gerät Internetzugriff hat).

Über Logins können etwa auch verschiedene Nutzerrollen bedacht werden, so dass Mitarbeiter z.B. nur auf die für sie relevanten Informationen Zugriff erhalten.

Dennoch hat auch die PWA den ein oder anderen Nachteil. Push-Nachrichten etwa, welche dringend Informationen für alle Mitarbeiter enthalten könnten, lassen sich z.B. immer noch nur auf Android-Geräten über eine PWA verschicken – iOS erlaubt das derzeit noch nicht.

Kommunikation: Das A & O

PWAs können also für Kommunikatoren in Unternehmen ein sehr hilfreiches Werkzeug sein, um gezielt Informationen zu verbreiten, die Basis der angesprochenen Nutzer zu erhöhen, und um die Akzeptanz bei den Mitarbeitern, und deren Bereitschaft zur Interaktion zu erhöhen.

Falls Sie Interesse am Einsatz einer PWA haben, oder etwa dennoch auf eine Native App setzen wollen: Kommen Sie gerne auf uns zu!
Wir analysieren Ihre Bedürfnisse genau und erarbeiten gemeinsam mit Ihnen die für Sie richtige Lösung.

 

Quellen:
bernet.ch/blog/2019/08/07/angesagt-mitarbeiter-apps-und-befaehigung/
staffbase.com/blog-de/eine-mobile-app-fur-die-interne-kommunikation-platform-vorgehen-und-kosten/

Photo by freestocks.org on Unsplash

Wollen Sie mehr über uns erfahren?

Gerne können Sie mit uns Kontakt aufnehmen. Wenn Sie auf dem Laufenden bleiben wollen, können Sie sich gerne für unseren Newsletter anmelden