März 2021 – Push-Nachrichten: Wie Sie mit Benachrichtigungen für Aufmerksamkeit sorgen

Push-Nachrichten: Wie Sie mit Benachrichtigungen für Aufmerksamkeit sorgen

 

Inzwischen gehören sie bei vielen Websites und Apps schon zum Standard: Die sogenannten Push-Nachrichten können auf Computern oder Mobilgeräten ausgespielt werden, und zeigen meist interessante Angebote oder enthalten Handlungsaufforderungen, die den User animieren, eine Aktion zu ergreifen.

Push-Nachrichten können deshalb zu verschiedenen Zwecken eingesetzt werden, von denen wir einige nachfolgend erläutern möchten.

Interne (Unternehmens-)Kommunikation

Ein naheliegender Einsatzbereich für Push-Nachrichten ist etwa die interne Kommunikation im Unternehmen. Verfügt eine Firma über ein Intranet, so können darüber schnell und einfach Nachrichten an alle berechtigten User ausgespielt werden. Sobald der User im Unternehmen sich in das Intranet begibt, wird die Meldung direkt und unübersehbar im Browser des Users ausgegeben. So lassen sich dringende Nachrichten direkter ausspielen, als wenn sie intern via E-Mail verschickt würden.

Marketingzwecke

Zahlreiche Unternehmen senden inzwischen Push-Nachrichten an die User ihrer Website. Hier bieten sich diverse Möglichkeiten, von Mobile Push für Mobile Apps, Web Push für zahlreiche Browser oder sogar In-App Benachrichtigungen, bis hin zu E-Mail und SMS Benachrichtigungen. Unterschiedlichste Möglichkeiten also, um Kunden direkt auf Angebote, Services oder Termine hinzuweisen.

Nützliche Funktionen

Push-Notifications können, gerade wenn sie auf Mobilgeräten bzw. in Apps eingesetzt werden, auch hilfreiche Funktionen für den User bieten: Terminerinnerungen, wichtige Hinweise zu Updates oder gezielte Hinweise auf mögliche Aktionen via Geolocation (d.h. die Erkennung des aktuellen Aufenthaltsorts des Users) – all das wird durch Push-Notifications stark vereinfacht.

Fallstricke

Natürlich gilt es auch beim Einsatz von Push-Notifications gewisse Regeln zu beachten. So kann eine zu hohe Frequenz dieser Nachrichten bei Kunden rasant auf Ärger und Unverständnis stossen. Das führt entsprechend schnell dazu, dass die Notifications abgestellt werden, oder im schlimmsten Fall die Website nicht mehr angesurft oder die App deinstalliert wird. Ein gesundes Mass an Zurückhaltung ist deshalb notwendig, um den erwünschten Nutzen nicht ins Gegenteil umschlagen zu lassen.

Möglichkeiten zur Implementation

Es gibt inzwischen zahlreiche Anbieter von Diensten, die die einfache Integration von Push-Notifications in Ihr System zum Ziel haben. Einer dieser Anbieter ist One Signal. Der Marktführer in “Customer Engagement” bietet eine ganze Reihe an Möglichkeiten, mit Kunden in Kontakt zu treten, bzw. zu bleiben. Alle in diesem Artikel genannten Features sind mit One Signal möglich – gleichzeitig ist die Integration in unterschiedlichste Systeme dank einfacher Codebasis und zahlreicher Plattform Integrationen denkbar einfach.
Dabei bietet One Signal vom Free Plan bis zur Enterprise Lösung verschiedenste Abomodelle, die für jede Firma eine attraktive Lösung ermöglichen.

Falls auch Sie an einer Integration von Push-Notifications in Ihrer Website, App oder in Ihrem Intranet interessiert sind, beraten wir Sie gerne und übernehmen die Umsetzung für Sie.
Kommen Sie einfach auf uns zu!

 

Foto von cottonbro von Pexels

Wollen Sie mehr über uns erfahren?

Gerne können Sie mit uns Kontakt aufnehmen. Wenn Sie auf dem Laufenden bleiben wollen, können Sie sich gerne für unseren Newsletter anmelden.