Thema des Monats

Preiswerte Webshops mit WooCommerce

 

Immer wieder äussern Kunden den Wunsch einen Webshop für ihr Gewerbe aufzusetzen. Häufig soll dieser aber nur als zweites Standbein oder als Hobby betrieben werden, und sollte aus diesem Grund möglichst wenig Kosten verursachen. Dies kollidiert leider stark mit dem üblichen Aufwand um einen ausgewachsenen Online Shop mit Kategorien, Übersichts- und Detailseiten, einem Warenkorb und einem Check-out Prozess inklusive verschiedener Bezahloptionen zu erstellen. Gängige Shopsysteme wie Magento oder CMS-Erweiterungen wie Drupal Commerce sind komplex im Aufbau, und das Setup des Systems verlangt viel Zeit. Hinzu kommt, dass auch die Handhabung des fertigen Shop häufig kompliziert ist, wodurch relativ hohe Folgekosten für Updates oder inhaltliche Änderungen entstehen. Nicht selten übersteigen hier die Kosten für einen Webshop die finanziellen Vorstellungen des Kunden um ein Vielfaches.

WooCommerce – ein komplettes Shopsystem für WordPress

Ein Ausweg aus dieser Situation kann das CMS WordPress in Kombination mit WooCommerce sein. WooCommerce ist als Plugin für WordPress kostenlos erhältlich und bietet doch so viel mehr als ein einfaches Plugin. Mit seiner Hilfe lässt sich im Handumdrehen ein Shopsystem aufsetzen, welches dennoch wenige Wünsche offen lässt. WooCommerce bietet einen fertigen Shop inklusive Check-out und Bezahlsystem.

Die gängigsten Funktionalitäten lassen sich direkt mit dem Core-Plugin erschlagen. Hier können beispielsweise Versandzonen ausgewiesen, die Steuer automatisch berechnet oder aus verschiedenen Bezahloptionen die gewünschten aktiviert werden. Hinzu kommt eine verhältnismässig einfache Handhabung beim Einpflegen der Produkte im Shop. Im Frontend können Artikel nach Kategorien gefiltert und für einzelne Produkte Variationen wie Grösse oder Farbe ausgewählt werden.

WooCommerce bietet aber neben diesen Core-Funktionen auch noch eine grosse Zahl an Extensions, welche die Funktionalität des Webshop erweitern können. Diese sind teils kostenlos, teilweise müssen sie zusätzlich erworben werden. Dadurch ist das System an vielen Stellen problemlos erweiterbar und eine gewisse Skalierbarkeit ist vorhanden. Somit kann WooCommerce den grossen Shopsystemen durchaus Konkurrenz machen. 

Verzicht auf kostspielige Designs – WordPress Themes

Auch beim Design lassen sich mit Hilfe fertiger WordPress Themes weiter Kosten sparen. Hier gibt es eine Vielzahl an WordPress Themes, welche auch bereits Layouts und Styling für den WooCommerce Shop mit sich bringen. Wer auf ein solches Theme zurückgreift und sich bei der Erstellung des Webshop an dessen Vorgaben hält, kann die Kosten für einen Screendesigner einsparen. Wichtig ist die Erkenntnis, dass das nicht zwangsläufig auf Kosten der Individualität gehen muss. Moderne Themes bieten oft eine Fülle an Variationsmöglichkeiten was das Layout und das Design der Site angeht. Darüber hinaus können Farben und Schriften natürlich immer noch angepasst werden, um beispielsweise einem bereits vorhandenen Design oder dem Stil einer Visitenkarte oder eines Logos zu entsprechen.

Fazit

Wer also einen funktionierenden Webshop benötigt aber vorerst grosse Investitionen scheut, ist mit der Kombination aus WordPress und WooCommerce in aller Regel bestens aufgehoben. Die Vorteile dieser relativ einfachen Lösung überwiegen klar:

  • WordPress ist eines der am häufigsten genutzten Content Management Systeme überhaupt und viele Kunden sind bereits mit dem Backend des Systems vertraut. Durch seine einfache Bedienbarkeit können aber auch Anfänger nach einer kurzen Einführung die meisten Änderungen an einer Website selbst vornehmen.
  • Mit Hilfe von WordPress lässt sich auch die Website um den Webshop herum schnell und einfach aufbauen. Dies kann bei manch anderem Shopsystem deutlich komplizierter und dadurch Zeitaufwändiger sein.
  • Durch die Nutzung eines WordPress Themes lassen sich Kosten für ein aufwändiges Design einsparen. Wahlweise kann das Theme anschliessend immer noch individualisiert werden.
  • Viele komplexe Funktionen sind in WooCommerce bereits enthalten. Zusätzliche Plugins garantieren aber noch eine weitere Skalierbarkeit des Systems.
  • Auch bei WooCommerce ist die Nutzerfreundlichkeit sehr hoch. Das Einstellen und Bearbeiten von Artikeln kann wieder der Kunde selbst übernehmen, sofern dies gewünscht ist.
  • Die Instandhaltung von WordPress ist günstig, da regelmässige Updates inzwischen teilweise sogar automatisch installiert werden. Auch Updates der WooCommerce Plugins benötigen nur wenige Klicks. Hierdurch lassen sich auch die Folgekosten niedrig halten.

Konkret kann mit dieser Methode ein voll funktionsfähiger Webshop im Preisrahmen von unter CHF 7000 (einfacher Shop, Standardkonfiguration und -funktionen) erstellt werden. Verglichen mit den Entwicklungskosten bei Magento oder Drupal ist dies ein Schnäppchen, zu dem man kaum noch nein sagen kann. 

Falls Sie Interesse an einem neuen Webshop, oder einfach Fragen zu diesem Thema haben, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Referenzen

Aufgrund unserer über 16-jährigen Erfahrung auf dem Gebiet der Webentwicklung, können wir auf eine lange und vielseitige Liste von Referenzen verweisen. Machen Sie sich selbst ein Bild von unserer Bandbreite, und stöbern Sie etwas herum. Wir sind sicher, wir können Sie überzeugen! Unsere Referenzen »

Kontakt

+41 61 261 16 46

[email protected]